HTML5 punktet mit Audio- und Videoelementen

Mit der neuen Webtechnik HTML5 können Programmierer künftig Audio- und Videoelemente einfacher in Internetseiten einbinden. Das umständliche Nachladen von Plug-ins entfällt. HTML5 hat sogar die bislang größte Hürde, nämlich welcher Code für welchen Browser geeignet ist, beinahe genommen, schreibt das IT-Profimagazin iX in seinem Sonderheft Webdesign, das jetzt für 12,90 Euro im Handel ist. Gleichzeitig gibt es das Heft auch als eBook im PDF-Format zum Preis von 8,99 Euro.

Fast 15 Jahre lang galt die Version 4 der Hypertext Markup Language als Standard. Allerdings kämpft HTML4 noch immer mit zwei Problemen: Nicht alle Webseiten sehen auf allen Browsern gleich aus, und anspruchsvollere Multimedia-Funktionen sind nur mit Plug-ins realisierbar. Die Nachfolgeversion HTML5 wartet mit vielen neuen Multimedia-Elementen auf und soll auch den Browser-Inkompatibilitäten ein Ende setzen.

Das iX kompakt Webdesign erläutert aber nicht nur die wichtigsten Eigenschaften von HTML5, sondern stellt auch die neueste Version der Cascading Stilvorlagen (CSS3) vor, mit denen Webseiten ein passendes Layout für Desktop-Rechner oder Smartphones erhalten.

HTML5 punktet mit Audio- und Videoelementen

Außerdem gibt die iX-Redaktion in ihrem Sonderheft eine Einführung in WebGL. Der neue Standard bietet Webentwicklern die Möglichkeit, interaktive 3D-Szenen auf Webseiten einzubinden.

Darüber hinaus liegt dem 172 Seiten starken Sonderheft eine DVD mit umfangreicher Tool-Sammlung bei.

Das iX kompakt Webdesign kann ab sofort für 12,90 Euro online über den heise-shop bestellt werden, der Versand innerhalb Deutschlands, Österreichs und der Schweiz ist kostenfrei. Die digitale Variante für Adobe Digital Editions kostet 8,99 Euro, zudem kann man das iX kompakt Webdesign in der iX-App auf dem iPad lesen, und zwar ebenfalls zum Preis von 8,99 Euro.